Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (PM) Die Verantwortlichen der Krefeld Pinguine bauen weiter am Kader für die kommende Spielzeit. Über Ostern ist eine Entscheidung in der Torwartfrage gefallen.... Patrick Galbraith bleibt bei den Krefeld Pinguinen
Patrick Galbraith - © by EH-Mag. (DR)

Patrick Galbraith – © by EH-Mag. (DR)

Krefeld. (PM) Die Verantwortlichen der Krefeld Pinguine bauen weiter am Kader für die kommende Spielzeit. Über Ostern ist eine Entscheidung in der Torwartfrage gefallen. Patrick Galbraith wird auch in der kommenden Saison das Tor der Krefeld Pinguine hüten. Der dänische Nationaltorhüter war während der letzten Saison nachverpflichtet und vom schwedischen Erstligisten Karlskrona HK ausgeliehen worden. In 14 Spielen in der DEL erzielte Galbraith einen Gegentorschnitt von 2,8 Toren. Gegen Düsseldorf im März gelang dem 30-Jährigen ein Shutout. Galbraith erhält einen Jahresvertrag, der Kontrakt mit Karlskrona wurde aufgelöst.

Patrick Galbraith: „Wenn Trainer und Verein dir in solchem Maße Vertrauen schenken, ist eine Vertragsverlängerung eine leichte Entscheidung. Ich habe das halbe Jahr in Krefeld sehr genossen. Das Team war toll, die Mitarbeiter haben mir sehr beim Einleben geholfen und die Fans waren überragend. Ich bezweifele, dass irgendein anderer Verein so eine Unterstützung bekommen hätte, bei einer sportlich so schwierigen Saison. Wir wollen nächstes Jahr wieder richtig angreifen. Dazu möchte und werde ich beitragen.“

Karsten Krippner, Geschäftsführer Krefeld Pinguine: „“Mit Patrick Galbraith haben wir einen sehr guten Torwart verpflichtet, der schon in der letzten Saison viele gute Spiele für die Krefeld Pinguine bestritten hat. Wir müssen bei unseren Transfers oder Weiterverpflichtungen auch immer auf die finanzielle Situation im Verein Rücksicht nehmen. Trotzdem ist es uns gelungen, einen dänischen Nationaltorhüter aus der ersten schwedischen Liga zu verpflichten.“

Rüdiger Noack, Sportlicher Berater: „Wir werden jetzt nach und nach den Kader für die nächste Spielzeit zusammenstellen. Dabei wollen wir nichts überstürzen. Die Torhüterposition nimmt bei den Kaderplanungen jedoch immer eine Sonderstellung ein. Ich bin froh, dass wir da zu so einem frühen Zeitpunkt schon Vollzug melden können. Krefeld hatte noch nie ein Torhüterproblem.“
Franz Fritzmeier, Cheftrainer Krefeld Pinguine: „Patrick Galbraith hat in vielen DEL-Spielen seine Klasse bewiesen. In der Kabine ist er ein anerkannter Führungsspieler und ein absolutes Vorbild für Patrick Klein – im Trainings- wie im Spielbetrieb.“

Redaktion