Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schwenningen. (PM) Die Schwenninger Wild Wings haben sich die Dienste von Ty Wishart gesichert. Der Verteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung an den Neckarursprung und...
Neu im Schwarzwald: Ty Wishart - © by Media

Neu im Schwarzwald: Ty Wishart – © by Media

Schwenningen. (PM) Die Schwenninger Wild Wings haben sich die Dienste von Ty Wishart gesichert. Der Verteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung an den Neckarursprung und wird bereits am heutigen Donnerstag in Schwenningen erwartet.

Ty Wishart wurd am 19. Mai 1988 in Comox in British Columbia (Kanada) geboren und spielte in den letzten beiden Jahren bei den New York Islanders in der National Hockey League und deren Farmteam, die Bridgeport Sound Tigers aus der AHL. Insgesamt absolvierte der Linksschütze 26 Spiele in der besten Liga der Welt, in der American Hockey League stand er 329 Mal für Worcester, Norfolk und Brigeport auf dem Eis. Dabei erzielte der 1,93 Meter große und 99 Kilogramm schwere Verteidiger 109 Scorerpunkte. «Ty bringt alle physischen Voraussetzungen mit aufs Eis, er hat einen guten ersten Pass und kann im Powerplay eingesetzt werden. Wir freuen uns, dass er sich für die Schwenninger Wild Wings letzten Endes entschieden hat», so Trainer Stefan Mair über den first-round draft pick der San Jose Sharks.

Ty Wishart wird heute in Schwenningen erwartet und wird mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Südtirol reisen.

 

 

Die „Wildschwäne“ sind im Anflug

Schwenningen bereitet sich von Samstag bis Montag in Brixen auf die neue Saison vor – Testspiel gegen HC Innsbruck

Brixen. (PM Falcons) In der Nacht von Freitag  (30. August) auf Samstag (31. August) wird die Mannschaft der Schwenningen Wild Wings in Brixen eintreffen. Der vom Bozner Trainer Stefan Mair betreute DEL-Neuling wird in der Bischofsstadt für drei Tage die Trainingszelte aufschlagen. Höhepunkt des Trainingslagers ist das Testspiel am Montag, 2. September um 19 Uhr gegen den HC Innsbruck.

Weil es im Team von Stefan Mair noch „viele Baustellen“ gibt und die „Helios Arena“ in Schwenningen derzeit auch eine Baustelle ist (der Videowürfel wird installiert), werden sich die „Wildschwäne“ in Brixen den letzten Schliff für die in zwei Wochen beginnende DEL-Meisterschaft holen. „Wir haben 15 neue Spieler, die sich erst noch finden müssen. Derzeit läuft noch wenig rund. Wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns. Es wird noch einige Zeit dauern, bis wir eine schlagkräftige Mannschaft sind“, sagt Mair, der sich auf die Saisonvorbereitung in seinem Heimatland freut: „Das Stadion in Brixen ist ideal dafür. Wir werden drei Trainingseinheiten auf dem Eis absolvieren“. Das erste Eistraining findet am Samstag von 17 bis 18.30 Uhr statt. Am Sonntag stehen zwei Übungseinheiten auf dem Programm (10 bis 11.30 Uhr und 18.30 bis 19.45 Uhr). Am Montag findet von 10 bis 11 Uhr das Pregame-Skate im Hinblick auf den Test gegen Innsbruck statt.

Schwenningen bestreitet am Freitag um 20 Uhr ein Testspiel in Dornbirn gegen den dortigen EBEL-Klub. Anschließend wird das Team nach Brixen weiterreisen und im Hotel „Millanderhof“ Quartier beziehen. Dort gibt es für Spieler, Trainer und Betreuer an den folgenden Tagen auch das Frühstück, Mittags- und Abendessen. Am Samstag werden die „Wildschwäne“ aus Schwenningen bei einem Frühschoppen, der auf dem Maria Hueber-Platz in der Brixner Altstadt um 10 Uhr beginnt, empfangen. Dabei bietet sich allen Fans die Möglichkeit, mit Stefan Mair, seinem Assistenten Dave Chambers, der in Gröden gearbeitet hat, Ryan Ramsay (im Vorjahr bei Ritten Sport) oder den anderen Cracks bei Weißwurst und Bier zu plaudern oder das eine oder andere Autogramm zu ergattern. Am Sonntag wird die Schwenninger Mannschaft um 12.30 Uhr mit der Seilbahn auf die Plose fahren, dort Mittagessen und anschließend mit den Mountainkarts zu Tal donnern. „Solche Trainingslager dienen auch dazu, um das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Spielern zu stärken. Es ist eine willkommene Abwechslung zum tristen und oft harten Trainingsalltag“, erklärt Mair.

Zum Abschluss des Kurz-Trainingslagers steigt am Montag das Testspiel gegen den HC Innsbruck. Die „Haie“ sind bekanntlich am Sonntag, 8. September der erste Gegner des HC Bozen. Allen Fans bietet sich dabei die Möglichkeit, sich ein Bild vom Niveau in der EBEL und vom Bozner Auftaktgegner zu machen. Bei Innsbruck steht mit dem kanadischen Torhüter Adam Munro ein bekanntes Gesicht zwischen den Pfosten: der 30-Jährige hütete in der  Saison 2010/11 bei Cortina den Kasten. Hinter der Bande steht mit Wolfgang Kontschieder ein Meraner: Der 46-Jährige ist Assistent von Trainer Daniel Naud. „Das Spiel gegen Innsbruck ist für uns eine willkommene Formüberprüfung. Jedes Spiel wird neue Erkenntnisse und uns hoffentlich einen Schritt weiter bringen,“ sagt Mair. Im Anschluss an die Partie werden die Wild Wings wieder die Heimreise antreten.

Organisiert wird der Trainingsaufenthalt vom neu gegründeten Verein HC Falcons Brixen. „Für uns ist es eine große Ehre, eine DEL-Mannschaft als Trainingsgast begrüßen zu dürfen. Wir haben versucht, beste Voraussetzungen zu schaffen und hoffen, dass die Fans am Montag zahlreich ins Stadion kommen“, sagt Falcons-Präsident Alex Gusella. Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Oliver Schenk, Patrick Bona, Luca Scardoni, Matthias Lazzeri und Thomas Oberegger hat Gusella das Trainingslager des DEL-Klubs auf die Beine gestellt.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.