Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Zürich. (PM) Bei der Lizenzkommission sind fristgerecht  zwei Aufstiegsgesuche in die NL B als offizielle „Farmteams“ eingetroffen. Das erste Gesuch wurde vom EV Zug... National League B ab 2016/2017 mit zwei neuen Teams

swiss icehockeyZürich. (PM) Bei der Lizenzkommission sind fristgerecht  zwei Aufstiegsgesuche in die NL B als offizielle „Farmteams“ eingetroffen. Das erste Gesuch wurde vom EV Zug eingereicht, der über die 100% Tochtergesellschaft „The Hockey Academy AG“ ein Team names „EVZ Academy“ in der NL B stellen will. Das zweite Gesuch wurde vom HC Biasca eingereicht, wo die neue Aktiengesellschaft HC Biasca SA gegründet werden soll, deren Mehrheitsaktionär zu 51% die HC Ambri Piotta SA ist. Die restlichen drei Aktionäre sind die HC Lugano SA, der Verein HC Biasca und der Verein GDT Bellinzona. Die neu zu gründende AG will unter dem Namen „ HCB Ticino Rockets“ ein Team in der NL B stellen.

Die NLV hatte am 15. Februar 2015 beschlossen, Massnahmen zu treffen, um das Teilnehmerfeld der NL B-Meisterschaft wieder zu vergrössern. Aus diesem Grund wurden für die Spielberechtigungsbewerbungen der Saisons 2015/16 sowie 2016/17 die Aufnahmekriterien gelockert und zudem neu der Status eines „Farmteams“ geschaffen. Beide Gesuche erfüllen die formellen und materiellen Auflagen der im Februar 2015 gefassten NL-Beschlüsse bezüglich der Einführung von „Farmteams“ und beide Clubs wollen in erster Linie auch jungen Spielern eine Spielgelegenheit in der NL B geben, die den Sprung zum Stammspieler noch nicht geschafft haben.

Beide Organisationen haben einen Vertrag mit der SIHF/NL unterzeichnet, der die Konditionen und die Auflagen für die Teilnahme an der NL B-Meisterschaft 2016/17 regelt. Sofern diese Konditionen umgesetzt werden, sind die beiden neuen Teams für die Saison 2016/17 in der NL B spielberechtigt. Ab dann unterstehen die beiden Teams den genau gleichen Anforderungen im Spielberechtigungsverfahren, wie alle übrigen NL-Clubs auch. Bezüglich der Konditionen und Auflagen der beiden neuen NL B-Teams obliegt die Kommunikation den Clubverantwortlichen.

Ueli Schwarz, Director National League: “Nachdem 2015 die Zielsetzung priorisiert wurde, das Teilnehmerfeld der NL B zu vergrössern und somit vermehrt auch jungen Spielern die Chance zu geben, sich für einen Profivertrag aufzudrängen, sind wir erfreut, dass dem Beispiel des EHC Winterthur zwei weitere Clubs folgten und in die NL B-Meisterschaft starten werden. Wir wünschen den neuen Teams viel Glück und Erfolg und heissen sie in der National League herzlich willkommen.“

Neu werden ab Saison 2016/2017 mit den beiden Farmteams „EVZ Academy“ und „HCB Ticino Rockets“ zwei neue Teams an der NL B-Meisterschaft teilnehmen. Sofern alle bisherigen NL B-Clubs die Spielberechtigung für die kommende NL B-Saison erhalten, wird die NL B ab 2016/17 mindestens zwölf Clubs umfassen. Die NL B wird bis und mit Saison 2018/19 keinen sportlichen Absteiger haben, während dem jeweiligen Schweizer Meister der Regio League wie bisher das Recht offen steht, sich als eigenständiger Club für die Aufnahme in die NL B zu bewerben.

Redaktion