Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Misslungener Jahresauftakt für den ESV

Buchloe (chs) Nach dem mehr als gelungenen Jahresabschluss mit dem vorzeitigen Klassenerhalt ist dem ESV Buchloe der Auftakt ins neue Jahr etwas missglückt.

Die Rot-Weißen verloren nämlich das erste Spiel des Jahres vor heimischer Kulisse am Dreikönigstag gegen die EA Schongau trotz zweimaliger Führung knapp mit 4:5 (2:1, 0:1, 2:3). Die Schongauer erwiesen sich dabei als körperlich und läuferisch unangenehmer Gegner, sodass die Buchloer Niederlage am Ende sicherlich nicht ganz unverdient war. Auch wenn es für den ESV in den letzten drei Hauptrundenspielen um nicht mehr wirklich viel geht, war Trainer Topias Dollhofer über die erst dritte Heimniederlage der Saison natürlich nicht ganz glücklich: „Wir wollen uns in den letzten Partien schon noch das nötige Selbstvertrauen für die anstehende Verzahnungsrunde holen, aber das ist uns heute leider nicht gelungen, da uns stellenweise einfach auch der letzte Biss gefehlt hat.“

Die erste Hälfte der Partie verlief dabei eigentlich noch recht ordentlich für die Gennachstädter. Denn schon nach rund fünf Minuten glückte den Hausherren im Powerplay der schnelle Führungstreffer. Optimal bedient von Marc Weigant setzte David Vycichlo die Scheibe zum 1:0 in die Maschen. Und als die Piraten nach 13 Minuten sogar in doppelter Überzahl agieren durften, erhöhte wiederum Vycichlo auf 2:0. Nach maßgenauer Vorarbeit hatte der ESV-Angreifer keine Mühe mehr den Punk am langen Pfosten über die Linie zu drücken. Doch die Gäste verkürzten noch vor dem ersten Seitenwechsel, als Mathias Schuster Piraten-Schlussmann Alexander Reichelmeir auf der Stockhandseite überraschte (16.). Um ein Haar wäre Sekunden später sogar der Ausgleich gefallen, doch Reichelmeir rettete dieses Mal trotz eines abgefälschten Schusses gegen die Laufrichtung reaktionsschnell. Auf der anderen Seite hätten Oliver Braun und David Vycichlo für eine noch beruhigendere Pausenführung sorgen können, doch beide scheiterten freistehend am starken Schongauer Tormann Christoph Lohr (19.).
Der ausgeglichene Mittelabschnitt war dann geprägt von vielen Zweikämpfen, wohingegen gefährliche Torabschlüsse eher Seltenheitswert hatten. Die beste Gelegenheit hatte noch Alexander Krafczyk, dessen Versuch aber nur die Latte touchierte (31.). Gleich drauf hätte sich Nachwuchsspieler Marco Göttle dann beinahe über sein erstes Tor im Pirates-Dress freuen können, aber er fand wiederum im wachsamen Gästetorwart seinen Meister (33.). Doch auch die Schongauer hatten bei ihren Gegenstößen immer wieder die Möglichkeit zum Ausgleich. Simon Fend scheiterte allerdings alleine vor Reichelmeir (35.). Kurz vor der zweiten Pause gelang den Mammuts dann aber doch noch das 2:2. Einen eher harmlos aussehenden Distanzschuss von Fabian Magg musste der Buchloer Keeper durch die Schoner passieren lassen (37.).
Für Spannung war im letzten Drittel also gesorgt und es dauerte wahrlich nicht lange, ehe die rund 300 Zuschauer die heimischen Freibeuter wieder auf der Siegerstraße wähnten. Marc Weigant schloss 26 Sekunden nach Wiederbeginn einen 2 auf 1 Konter eiskalt zum 3:2 ab. Obwohl das Momentum nun eigentlich auf Buchloer Seite hätte sein müssen, steckte der Tabellenzwölfte, der vor der Partie zumindest theoretisch noch die Chance auf Rang acht hatte, nicht auf. Was nun folgte waren knapp zweieinhalb kuriose und torreiche Minuten, in denen gleich drei Treffer fielen. Zunächst drehten die Gäste das Match mit einem Doppelschlag durch Simon Maucher (49.) und Milan Kopecky (51.) erstmalig zu ihren Gunsten. Ein von Christoph Heckelsmüller abgelenkter Schuss des auffälligen Marc Weigant stellte jedoch postwendend das 4:4 wieder her (51.). Am Schluss hatten aber trotzdem die Schongauer das glücklichere Ende für sich. Nachdem die Buchloer in der Schlussphase gleich mit zwei Mann weniger auf dem Eis waren, nutzen die Mammuts die numerische Überlegenheit durch Maximilian Raß rund dreieinhalb Minuten vor dem Abpfiff zum entscheidenden 4:5.

Für die Buchloer ist die Heimniederlage zwar ärgerlich, aber dennoch kein Beinbruch. Und schon am Sonntag können es die Freibeuter bereits wieder besser machen, wenn ab 17 Uhr gleich das nächste Spiel vor eigenem Anhang gegen Moosburg auf dem Programm steht. Davor steigt am morgigen Samstag ab 18 Uhr aber zunächst noch die große Sparkassen-Eisdisco in der Buchloer Eishalle.

Und das ist außerdem noch bis Sonntag in der Buchloer Sparkassenarena geboten:
Sa. 07.01.2017, 9-10.15 Uhr: Eiskunstlauf
Sa. 07.01.2017, 10:15-11 Uhr: ESV-Laufschule
Sa. 07.01.2017, 11:30 Uhr: Bezirksliga: ESV-Knaben – EV Königsbrunn
Sa. 07.01.2017, 18-20:30 Uhr: Sparkassen-Eisdisco
So. 08.01.2017, 14-16 Uhr: Publikumslauf

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.