Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Frankfurt. (PM) Die Löwen Frankfurt wollen die Erfolgs-Serie von drei Spielen ohne Niederlage fortsetzen. Am Freitagabend steht das Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau auf... Löwen wollen in der Erfolgsspur bleiben
Rich Chernomaz gibt in Frankfurt wieder den Takt hinter der Bande an. - © by ISPFD

Rich Chernomaz gibt in Frankfurt wieder den Takt hinter der Bande an. – © by ISPFD

Frankfurt. (PM) Die Löwen Frankfurt wollen die Erfolgs-Serie von drei Spielen ohne Niederlage fortsetzen. Am Freitagabend steht das Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau auf dem Programm (Spielbeginn 19:30 Uhr). Am Sonntag treten die Löwen beim amtierenden Meister und Tabellenführer Bietigheim Steelers an (17:00 Uhr). Bereits am Dienstag geht es auswärts weiter beim EHC Freiburg (19:30 Uhr).

 

Löwen-Sportdirektor Rich Chernomaz zum Heimspiel am Freitag: „Ein Blick auf die Tabelle reicht um zu wissen, dass die nächsten Spiele für uns sehr wichtig werden. Crimmitschau hatte Hochs und Tiefs in der aktuellen Spielzeit. Fest steht aber, dass die Eispiraten ein gefährliches Team sind, wenn Du nicht konzentriert in das Spiel gehst. Daher müssen wir an unser einfaches und intelligentes Spiel anknüpfen, das wir am Sonntag gezeigt haben.“

 

Auch in den beiden Auswärtsspiele verlangt „Cherno“ eine konzentrierte Leistung: „Bietigheim hat 14 der letzten 15 Spiele gewonnen, mehr muss nicht gesagt werden. Für uns geht es darum, 60 Minuten lang unser bestes Eishockey zu zeigen, um uns gegen das beste Team der Liga zu beweisen. Bislang ist uns das in dieser Saison noch nicht gelungen, deshalb sehe ich die Partie als große Herausforderung für uns. Selbiges gilt auch für die Partie gegen Freiburg, gegen die wir in dieser Saison bereits Punkte gelassen haben. Auch hier geht es darum, 60 Minuten fokussiert zu arbeiten.“

 

Die bisherige Saison-Bilanz (aus Löwen-Sicht)…

…gegen Crimmitschau: 4:3 (A), 7:2 (H), 3:4 (A)

…gegen Bietigheim: 2:4 (H), 2:4 (A), 2:6 (H)

…gegen Freiburg: 5:2 (H), 2:4 (A) 3:0 (H)

 

Entwarnung gab es am gestrigen Dienstag bei Stefan Chaput. Der Stürmer, der im Schlussabschnitt der Partie gegen Ravensburg vom Puck getroffen wurde und das Eis verlassen musste, ist nicht ernsthaft verletzt. Fraglich ist allerdings, ob der Kanadier bereits am Freitag wieder mitwirken kann.

 

Auch die zuletzt angeschlagenen Tyler Plante, Dennis Reimer und Patrik Vogl sind laut Rich Chernomaz „day-to-day“ und könnten bereits am kommenden Wochenende wieder im Löwen-Aufgebot stehen.

 

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *