Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben in der kommenden Spielzeit ein neues Gesicht hinter der Bande. Kim Collins übernimmt das... Kim Collins: „Früher war ich noch mit fünf Koffern unterwegs“
Kim Collins -

Trainer Kim Collins – © by HCP Media

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Die Eispiraten Crimmitschau haben in der kommenden Spielzeit ein neues Gesicht hinter der Bande. Kim Collins übernimmt das Amt des Cheftrainers und soll die Westsachsen nach einer stürmischen Saison nun in ruhigere Fahrwasser führen.

Seit Sonntagabend weilt der 55jährige Coach in seiner neuen Wahlheimat Crimmitschau. In seiner ersten Presserunde erzählte Collins über die erste Fahrt ins Kunsteisstadion, sein Reisegepäck und einen Ausgleich zum Eishockey.

Die erste Fahrt zu seinem neuen Arbeitsplatz gestaltete sich für Kim Collins recht schwierig. Der neue Eispiraten-Coach wurde von seinem Navigationsgerät mehrfach falsch geführt. Aufgrund von den vielen Baustellen und Sperrungen in der Stadt war der 55 Jahre alte Coach auf die Hilfe von Geschäftsführer Jörg Buschmann angewiesen, welcher ihn schlussendlich zum Stadion lotste. „Das war gleich meine erste Stadtrundfahrt durch Crimmitschau“, lachte der Eishockeylehrer, welchem nach einem Jahr Auszeit nun ein neues Kapitel erwartet.

„Die Reise war sonst sehr entspannt“, sagt Collins, der am Samstag knapp zehn Stunden im Flugzeug verbracht hat. Zunächst ging es von Vancouver in die bayerische Landeshauptstadt München. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Deggendorf, wo seine Frau Petra wohnt, ging es dann weiter nach Crimmitschau. Zu seinem Reisegepäck zählten dabei nur ein Koffer und ein Laptop. „Früher war ich noch mit fünf oder mehr Koffern unterwegs“, sagte Kim Collins, der seit zwei Jahrzehnten als Eishockey-Trainer hinter der Bande steht.

Direkt nach seiner Ankunft ging es zur ersten Lagebesprechung mit Geschäftsführer Jörg Buschmann, Gesellschafter Ronny Bauer und Medienchef Aaron Frieß. Gemeinsam wurde in der Gaststätte „Mühlenschlösschen“ der Fahrplan bis zum Saisonstart diskutiert. Zu den weiteren Terminen gehörten unter anderem auch die Wohnungsübergabe und die Abholung des neuen Dienstfahrzeuges vom Ford besico Autohaus in Glauchau. Ab sofort wird Collins mit einem Ford S-Max auf den Straßen unterwegs sein. „Der große Kofferraum ist erforderlich. Dort hat mein Hund nun genug Platz“, meint der Trainer. Dabei handelt es sich um eine englische Bulldogge. „Bei den Spaziergängen mit meinem Hund kann ich perfekt abschalten. Es ist ein guter Ausgleich zum Eishockey“. Mit dem Sahnpark hat er dazu auch einen perfekten Ort, nicht weit von seinem neuen Arbeitsplatz.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.