Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Jagr erreicht nächsten Meilenstein, Draisaitl jagt den „deutschen Rekord“


New York. (EM) Über ihn wurde doch eigentlich schon alles geschrieben und doch sorgt er immer wieder für neue Karriere-Highlights. Die Rede ist von Jaromir Jagr.

Der mittlerweile 44- jährige erzielte im Spiel seiner Florida Panthers gegen die Buffalo Sabres mit drei Assists seine Scorerpunkte 1885 – 1887. Ein Meilenstein, denn mehr Scorerpunkte verbuchte nur noch die Legende schlechthin Wayne Gretzky, Jagr zog mit diesem Topwert in der ewigen NHL Scorerliste mit Mark Messier gleich. Er selbst ist natürlich auch längst zur Legende geworden.

Während frühere Weggefährten schon lange in der Eishockey-Rente sind, versprüht der 44- jährige Tscheche noch immer die Spielfreude und jene Galligkeit auf dem gefrorenen Untergrund, die man unabdingbar braucht, um neben der erforderlichen Gesundheit und Fitness so lange durchzuhalten.

Jagr selbst will noch keine Gedanken an seine zahlreichen Rekorde oder gar ans Karriereende verschwenden. „Wenn ich mich zur Ruhe setze, werde ich auf meine Leistungen zurückblicken, vielleicht etwas mehr darüber nachdenken, aber im Moment genieße ich einfach jeden Moment, den ich in dieser Liga spielen kann und versuche alles, um in dieser Liga zu bleiben“, sagte Jagr nach dem Spiel gegen die Buffalo Sabres gestern. „Ich liebe es so sehr. Ich weiß, als ich gesagt habe, dass ich spielen will, bis ich 50 bin, haben mich alle ausgelacht, aber ich werde jeden Tag dafür arbeiten.“

Jaromir Jagr – © by Media

Wäre er für diese Aussage vor Jahren noch belächelt worden, so zweifelt heute kaum noch jemand daran. Natürlich, und das weiß auch nur Jaromir Jagr allzu gut, muss die Gesundheit mitspielen. In Florida jagt er mittlerweile im dritten Jahr der Hartgummischeibe nach. Zuvor spielte er in der NHL schon für die Pittsburgh Penguins, Washington Capitals, New York Rangers, Philadelphia Flyers, Dallas Stars, Boston Bruins und New Jersey Devils. In insgesamt 1662 Partien schoss er 755 Treffer und bereitete 1155 Tore vor. Eigentlich war seine NHL Karriere 2008 schon fast beendet. Drei Jahre lang spielte er bis 2011 in der russischen KHL für Omsk, ehe er 2011 in die weltbeste Liga zu den Philadelphia Flyers zurückkehrte. Auch aufgrund der drei Jahre Unterbrechung steht sein aktuellster Rekord umso mehr in einem ganz besonderen Glanzlicht.

Entgegen vielen anderen internationalen Ligen, lässt die NHL ihren Spielbetrieb an Weihnachten vom 24. – 26.12. einschließlich ruhen. Danach aber geht es im typischen fast täglichen Spiel-Rhythmus weiter. Und auch an Silvester und Neujahr wird gespielt. Keine Verschnaufpause also für Jagr auf dem Weg zum nächsten ewigen Rekord. Und natürlich auch nicht für Fans und Wettfreunde, die auf alle NHL-Partien wetten können.

In der Tabelle der Atlantic Division stehen Jagr und die Panthers übrigens aktuell auf Rang fünf und in der Eastern Conference auf Rang zehn. Aufgrund des engen Spielplans kann es da auch schnell weiter aufwärts oder im negativen Fall auch abwärts gehen.

In der Pacific Division wird der Weihnachts-Tabellenführer übrigens am Freitag in einem Duell mit deutscher Beteiligung ermittelt. Dann treffen nämlich in San Jose die Sharks auf Leon Draisaitls Edmonton Oilers. Apropos Draisaitl: Nach 35 Partien hat der 21-jährige Center schon insgesamt 31 Punkte (14 Tore, 17 Vorlagen) für sich verbuchen können. Der „deutsche Rekord“ mit 56 Scorerpunkten, gemeinsam von Marco Sturm und Jochen Hecht gehalten, ist also in ernsthafter Gefahr.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.