Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hart gekämpft und doch verloren
Bully in Traun - © by Innviertel Penguins

Bully in Traun – © by Innviertel Penguins

m 05.11.16 um 19:20 Uhr starteten die Penguins vor ca. 50, größtenteils Innviertlern Zuschauern, das Abenteuer zweite Landesliga.

Die Innviertel Penguins, die schon im ersten Spiel verletzungsbedingt bzw. berufsbedingt einige Ausfälle hinnehmen mussten, starteten von Anfang an sehr druckvoll ins Spiel.
So konnte der letztjährige Topscorer der Penguins, Christoph Arnoldner, bereits in der 3. Minute zum 1:0 für die Innviertler einnetzen.

Sichtlich wachgerüttelt von dem frühen Führungstor fanden nun auch die Puckjäger aus Traun in das Spiel und glichen in Minute 7 zum 1:1 aus. Als auf beiden Seiten jeweils ein Spieler auf der Strafbank saß, konnten die Innviertler ihren Ein – Tor – Vorsprung durch einen schönen backhand Schuss von David Mills wieder herstellen. Doch bereits im direkten Gegenzug konnten die Trauner wieder zum 2:2 ausgleichen. Die Penguins, die in den letzten acht Minuten des ersten Drittels die Zuordnung in den Reihen etwas verloren, mussten nun auch noch die Führung der Gegner hinnehmen. So stand es nach 18. Minuten 3:2 für die Hausherren. Mit diesem Spielstand ging es auch zum ersten Pausentee.

Nachdem die ersten 10 Minuten im zweiten Drittel eher unspektakulär verliefen, ging das muntere Toreschießen in der 32. Spielminute los. So konnten die Trauner innerhalb von zwei Spielminuten drei Tore erzielen und somit ihren Vorsprung auf ein komfortables 6:2 ausbauen.

Um nicht vollkommen unter die Räder zu gelangen, nahm Coach Robert Dostal ein Timeout und gab dem Team nochmals taktische Anweisungen. Diese Ansprache hatte ihre Wirkung nicht verfehlt. Bereits in Minute 34 konnte wiederum Christoph Arnoldner zum 6:3 Anschlusstreffer einnetzen bevor nur eine Minute später Michael Münzker die Innviertler mit dem Treffer zum 6:4 wieder ins Spiel brachte. Scheinbar etwas geschockt von den beiden Gegentreffern ließ sich die Nummer 74 der Trauner zum einem Check gegen den Kopf von Penguings Youngster David Mills hinreißen, was für ihn eine 2+10+Spieldauerstrafe zur Folge hatte. Mit dem Spielstand von 6:4 aus Sicht der Hausherren ging es in die zweite Drittelpause.

Bereits vier Minuten nach dem Wiederanpfiff konnten die Trauner ihre Führung wieder auf einen Drei – Tore – Vorsprung zum 7:4 ausbauen, ehe in Minute 47 Christoph Arnoldner mit seinem dritten Treffer an diesem Abend zum 7:5 einnetzte. Ebenfalls in der 47. Minute wurde der Penguin Jürgen Führer so schwer gefoult, dass er kurze Zeit benommen auf dem Eis lag. Sein Gegenspieler wurde für dieses Foul mit einer Matchstrafe belegt und durfte frühzeitig zum Duschen. Zwei Minuten später rächte sich Jürgen Führer mit dem Anschlusstreffer zum 7:6. Bis zur 54. Minute sollte es nun dauern, bis die Trauner wieder trafen und den Spielstand auf 8:6, was auch den Endstand des Spiels darstellte, erhöhten. In der 57. Minute fuhr Penguins Goalie Patrick Niedermeier hinter sein Tor, um den Puck aus der Gefahrenzone zu schießen . Gerade als er auf dem Weg zur Scheibe war, bekam er von der Nummer 53 der Trauner einen Check gegen die Bande bei dem Niedermeier seine Goaliemaske verlor. Aufgebracht von diesem Foul ließ sich der große Rückhalt der Mannschaft zu einem Gegenfoul hinreißen. Während der Spieler aus Traun lediglich eine Zwei – Minuten – Strafe bekam, wurde Patrick Niedermeier mit einer Matchstrafe belegt und durfte zum Duschen gehen. Somit kam auch Backup Goalie Alexander Mills noch ins Spiel und durfte für die letzten vier Spielminuten aufs Eis.

„ Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Spiel der Mannschaft. Betrachtet man die um doch einiges höhere Spielstärke in der zweiten Landesliga und die Ausfälle die wir kompensieren mussten, kann man auf diesem Spiel sicher aufbauen.“ So ein zufriedener Coach Dostal nach dem Spiel.

Saisoneröffnung in Vöcklabruck

Bereits am Nachmittag spielten die Innviertler Oldies ein zwanzig Minuten Match gegen die Voralpenkings aus Vöcklabruck. Anlass für diese Spiel war die Saisoneröffnung in der REVA Halle.
Bereits ab 14 Uhr wurden hier verschiedenste Showacts geboten . Um 14 Uhr begann die Präsentation der Ice Freestyler aus Traun. Um 15 Uhr fand die offizielle Begrüßung durch Vöcklabrucks Bürgermeister Herbert Brunsteiner statt, ehe die Eisstock Jugend des Askö ESV Thomasroith ihr Können präsentieren konnten.

Um 15:45 ging es dann für die Penguins Seniors und die Voralpenkings aus Vöcklabruck los. Nach dem Eröffnungsbully der beiden Vereinsobmänner Florentin Höller ( VAK) und Mario Wimmer ( IVP) ging ein munteres Spielchen los, das letztendlich die Voralpenkings glücklich mit 2:1 für sich entscheiden konnten. Am Ende des Spiels wurden die beiden Obmänner noch von Sandra Preinerstorfer ( Betriebsleiterin der REVA ) zum Interview gebeten. Penguins Obmann Mario Wimmer durfte noch ein Geschenk der REVA, stellvertretend für die letztjährige Meistermannschaft entgegennehmen. Gleich im Anschluss an das Spiel der Oldies standen sich dann die Juniorteams der beiden Mannschaften gegenüber. So standen viele Spieler der künftigen Nachwuchsspielgemeinschaft Vöcklabruck/ Ried erstmals gemeinsam auf dem Eis. Und da zeigten die Junior Penguins den „ Alten“ wie man es richtig macht. So gingen die Penguins nach 15 Minuten mit einem 4:1 Sieg vom Eis. Um 17:15 fand noch eine spektakuläre Feuershow auf dem Eis statt, ehe es dann für viele Jugendliche zur Eisdisco ging.

Abschließend möchten wir uns noch für die großartigen Leistungen der REVA , ganz besonders bei Sandra Preinerstorfer und ihrem immer netten und hilfsbereiten Team bedanken. Was hier in den letzten beiden Jahren in Sachen Eishalle bewegt und investiert wurde, ist schon beachtlich. So freuen sich die beiden Heimteams aus Vöcklabruck und Ried über die neue Stadionuhr, die neue Eismaschine, die neue Hallen – Stereo- und Lichtanlage, neue Kickleisten usw.

Redaktion