Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sterzing. (PM Broncos) Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan ist erfreut, Verpflichtung des kanadischen Offensivverteidigers Giffen Nyren bekannt zu geben. Der 28... Giffen Nyren: Offensivverteidiger mit Härte

Nyren – © by P. Crouzet – Le Sport Dauphinois

Sterzing. (PM Broncos) Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan ist erfreut, Verpflichtung des kanadischen Offensivverteidigers Giffen Nyren bekannt zu geben.

Der 28 Jahre alte, 183 cm große und 89 kg schwere Linksschütze ist ein exzellenter Eisläufer mit einem gefährlichen Schuss, der im Powerplay eine mächtige Waffe ist. Nyren, der sehr hart spielen kann und keine Probleme hat, auch mal die Handschuhe fallen zu lassen, hat einen ausgeprägten Offensivdrang, der ihn manchmal zu einer risikoreichen und spektakulären Spielweise verleitet.

In seiner Jugend spielte er bei den Moose Jaw Warriors, den Kamloops Blazers und den Calgary Hitmen in der renommierten WHL, wo er auch einen Titelgewinn feiern konnte und in den Playoffs einmal zum Spieler der Woche gewählt wurde. Insgesamt schoss er in der WHL in 269 Regular-Season-Spielen 28 Tore, gab 97 Vorlagen und sammelte 284 Strafminuten. In 33 Playoff-Spielen konnte er mit 6 Toren, 16 Assists und 22 Punkten sowie 53 Strafminuten und einer Plus-Minus-Wertung von +14 sogar noch drauflegen.

Daraufhin wurde er in das Training Camp der Calgary Flames eingeladen und erhielt einen Zweiwege-Vertrag für die Minor Leagues, wo er zwischen dem AHL-Team Abbotsford Heat (15 Spiele, 1 G, 3 A, 12 PIM, -1) und dem ECHL-Team Utah Grizzlies (29 GP, 4 G, 6 A, 57 PIM, -8) hin und her wechselte. 2011 bot ihm Red Bull Salzburg einen Tryout an, doch nach drei Spielen in der European Trophy wurde er nicht bestätigt und spielte den Rest der Saison in der semiprofessionellen Chinook Hockey League.

Die nächsten zwei Jahre studierte er an der Universität von Calgary, wo er mit ex-Bronco Taylor Stefishen für die „Dinos“ in der CIS spielte. In 50 Spielen in der Universitätsliga sammelte er 45 Punkte (16 G, 29 A, 86 PIM und +32), bevor es ihn 2014/15 noch einmal zum semiprofessionellen Eishockey zog. Mit den Bentley Generals erlebte er eine Traumsaison, in der sein Team nur ein Regular-Season-Spiel verlor und erst im Finale besiegt wurde. Er wurde mit insgesamt 14 Toren, 26 Assists und 40 Punkten in 31 Spielen ins All Star Team gewählt.

2015/16 spielte er wieder in der ECHL, wo er bei den Colorado Eagles ab Jänner Teamkollege des nach Nordamerika zurückgekehrten ex-Bronco Johnny Lazo war. Dort wurde er zwar wegen seiner offensiven und risikoreichen Spielweise, die in Nordamerika generell nicht besonders gern gesehen ist, immer wieder auf die Tribüne verbannt, aber wenn er spielte, dann zahlte es sich aus: In 38 Spielen traf er 5 Mal und gab 16 Vorlagen für 21 Punkte bei 58 Strafminuten und einer Plus-Minus-Wertung von +9.

In der letzten Saison hatte er mit Matt Register und Jake Marto nun gleich zwei der absolut besten Offensivverteidiger der ECHL vor sich, und bestritt deshalb nur das Eröffnungsspiel. Mitte November wechselte er in die französische Ligue Magnus, wo er sich bei Dijon in der teaminternen Scorerwertung in nur 19 Spielen mit 3 Toren, 12 Assists und 15 Punkten an die erste Stelle unter den Verteidigern setzte; selbst ligaweit schaffte er es mit dem fünftbesten Punkteschnitt in dieser halben Saison noch unter die besten 30.

Nyren setzt die Ziele hoch: “Meine Ziele für die Saison sind, den Broncos dabei zu helfen, in die Playoffs zu kommen und einen Titel zu holen. Geschwindigkeit, Technik und Beweglichkeit aus der Verteidigung ist das, was von mir zu erwarten ist.“
Er wird bei den Wildpferden das Trikot mit der Nummer 71 tragen.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.