Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Füchse Duisburg: Doug Irwin übernimmt Doppelfunktion
Doug Irwin - Füchse Duisburg

Doug Irwin (EVR)

Duisburg. (PM) Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat nach dem enttäuschenden Ausscheiden im Playoff-Viertelfinale gegen die ERC Bulls Sonthofen eine erste Weichenstellung vorgenommen.

So wird Doug Irwin, 58, ab der neuen Saison 2017/2018 Cheftrainer der Füchse Duisburg. Irwin, der zuletzt drei Spielzeiten als Headcoach des Süd-Oberligisten EV Regensburg tätig gewesen ist, wird neben der Trainerposition auch die Rolle des sportlichen Leiters bekleiden. Der Vertrag des neuen Cheftrainers ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Assistiert wird Doug Irwin von Reemt Pyka, der bereits in der abgelaufenen Saison zunächst als Co-Trainer und dann als Cheftrainer gemeinsam mit Uli Egen fungiert hat. Die bis Saisonende datierte Zusammenarbeit zwischen den Füchsen Duisburg und Uli Egen wurde dementsprechend nicht erneuert.

Doug Irwins Karriere begann 1979 als Spieler in der Ontario Provincial Junior A Hockey League bei den Royal York Royals. Nach einigen Jahren im Eishockey-Team der Acadia University und Ohio University, holte ihn der EC Peiting zur Saison 1988/89 nach Deutschland, wo er in seiner Debüt-Saison einer der punktbesten Verteidiger der Liga wurde. Nach weiteren drei Jahren bei den Oberbayern kam Irwin 1992 zum ERC Sonthofen. Eine Saison später wurden auch die Mannschaften aus dem Oberhaus auf die Leistungen des 1,72 m großen Abwehrspielers aufmerksam. So wechselte er zur Saison 1993/94 zum EHC 80 Nürnberg in die 2. Bundesliga, die ein Jahr später in der Deutschen Eishockey Liga spielen sollten. Nach einem Gastspiel bei den Ratinger Löwen kehrte Irwin zur Saison 1996/97 wieder zum ERC Sonthofen in die damalige 1. Liga Süd zurück und beendete nach einem Jahr seine aktive Laufbahn als Spieler.

Nach Beendigung seiner Spielerkarriere kehrte Irwin nach Kanada zurück und trainierte dort zunächst die Calgary Royals aus der Alberta Junior Hockey League. Anschließend trainierte er von 1998 bis 2002 das Eishockey-Team der University of Lethbridge, mit denen er in den Spielzeiten 1999/00 und 2001/02 SAIT Eye Opener Champions wurde. Seine erste Trainerstation in Deutschland war im Spieljahr 2002/03 der ESV Bayreuth in der Oberliga. Nach zwei Jahren in Bayreuth verpflichteten ihn der HC Gherdëina aus der italienischen Serie A2. 2006 wechselte er dann zum Ligarivalen HC Eppan Pirates und führte das Team zu einem vierten Platz im Endklassement. In der Saison 2008/09 trainierte Irwin von September bis November die Eispiraten Crimmitschau aus der 2. Bundesliga. Im Mai 2010 wurde Irwin als neuer Trainer und Nachwuchskoordinator beim EHC Klostersee vorgestellt. Vier Jahre später verließ er diese Station und unterzeichnete im April 2014 einen Vertrag beim EV Regensburg, den er sodann zum Ende der Saison 2016/2017 in Richtung Duisburg verlassen hat.

Doug Irwin wird in Personalunion auch als sportlicher Leiter der Füchse Duisburg agieren, um auf diesem Weg bereits verantwortlich an der Kaderzusammensetzung für die neue Saison arbeiten zu können. Die Co-Trainer-Position von Reemt Pyka wird in diesem Zusammenhang enorm aufgewertet, um Irwin aufgrund seiner Doppelfunktion erheblich entlasten zu können. Unterstützt wird das Trainerteam umfassend durch den rechtlichen und administrativen Bereich der KENSTON Sport GmbH, sodass gerade Doug Irwin als sportlichen Leiter keine Verwaltungs- und Vertragsgestaltungsaufgaben treffen werden.

Die Geschäftsleitung der KENSTON Sport GmbH zur aktuellen Trainersituation bei den Füchsen Duisburg: „Wir freuen uns, dass wir nach den Erfahrungen der letzten Spielzeiten bereits so frühzeitig unmittelbar nach Saisonende einen neuen Cheftrainer präsentieren können. Wir sind mit Doug Irwin, der unser Wunschkandidat war, bereits länger in Kontakt gewesen und waren von seinen Vorstellungen rund um die Zukunft der Profimannschaft der Füchse Duisburg absolut überzeugt. Um von vornerein eine nachhaltige Zusammenarbeit zu signalisieren, haben wir uns mit Doug auf einen Zweijahresvertrag verständigt. Mit Doug Irwin kommt zudem ein Mann an die Wedau, der bislang noch nichts mit dem EVD zu tun hatte und somit entsprechend frischen Wind reinbringen wird. Für uns war er zudem sehr wichtig, dass Doug auch die Funktion des sportlichen Leiters übernimmt. Denn für uns müssen Trainer und sportlicher Leiter in einer Person gebündelt sein, damit eine einheitliche sportliche Ausrichtung erfolgen kann. Daher wird auch Reemt Pyka als Co-Trainer noch mehr Verantwortung übernehmen, um mit dem neuen sportlichen Chef im ständigen, intensiven Austausch über die Entwicklung der Mannschaft und der einzelnen Spieler zu sein. An dieser Stelle gilt ein großer Dank auch an Uli Egen, der uns ein weiteres Mal in einer recht schwierigen Lage als Trainer ausgeholfen hat. Die Neuverpflichtung von Doug Irwin hat absolut nichts mit den Qualitäten oder der Person von Uli zu tun. Wir wollen aber nach den gemachten Erfahrungen auch auf der Trainerposition einen absoluten Neuanfang starten. Der Neustart soll dazu führen, dass in der kommenden Saison unsere bekannte Zielsetzung endlich verwirklicht werden kann. Doug Irwin wird bereits in dieser Woche in Duisburg eintreffen, um mit den Kaderarbeiten für die kommende Spielzeit zu beginnen.“

Doug Irwin zu seinem Wechsel zu den Füchsen Duisburg: „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe bei den Füchsen Duisburg. Ich hab vor 2 Jahren in den Playoffs gesehen, dass Duisburg eine sehr gut geführte Mannschaft ist und das hier sehr professional gearbeitet wird.“

Bereits in den kommenden Tagen werden die Füchse Duisburg erste Zwischenmeldungen zur Kaderzusammensetzung für die neue Saison bekanntgeben können.

Redaktion