Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM) Die reguläre Saison 2015/2016 in der Deutschen Eishockey Liga geht zu Ende. Am Freitag, den 4. März... Freezers wollen im letzten Heimspiel Playoff-Chance wahren

Hamburg. (PM) Die reguläre Saison 2015/2016 in der Deutschen Eishockey Liga geht zu Ende. Am Freitag, den 4. März bestreiten die Hamburg Freezers ihr letztes Heimspiel der Hauptrunde. Am 51. Spieltag begrüßen sie die Iserlohn Roosters in der Barclaycard Arena (Beginn 19:30 Uhr). Die Freezers wollen mit einem Sieg ihre Playoff-Chancen wahren.

Aktuell rangieren die Hamburger auf dem 11. Tabellenplatz. Zwei Punkte trennen sie vom Erreichen der 1. Playoff-Runde und Platz 10 (Köln).

Serge Aubin - © by EH-Mag. (RH)

Serge Aubin – © by EH-Mag. (RH)

„Wir dürfen nicht auf die Konkurrenz schauen. Wir müssen unser Spiel spielen“, erklärte Freezers-Trainer Serge Aubin. „Iserlohn ist sehr offensivstark. Wir müssen also defensiv gut stehen und können uns leichte Puckverluste wie gegen Krefeld nicht leisten.“

Die Freezers haben fünf ihrer letzten sechs Heimspiele gewonnen. Zuletzt gab es am Mittwoch einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen gegen Krefeld. Auch ins Penaltyschießen ging das erste Heimspiel der Saison gegen Iserlohn. Allerdings verloren die Freezers mit 1:2. Zuvor gab es drei Erfolge in Serie in der Barclaycard Arena für die Hamburger gegen die Roosters.

Iserlohn steht auf dem 2. Platz und kann sogar noch Tabellenführer München einholen. Auswärts konnten die Roosters ihre Talfahrt am Mittwoch endlich stoppen. Nach acht Niederlagen in Folge in der Fremde feierten sie einen 4:3-Erfolg in Mannheim.

Bester Scorer der Gäste ist Luigi Caporusso mit 46 Punkten (18 Tore/28 Assists). Dahinter folgen Mike York (42/13/29), Jason Jaspers (41/16/25), Nicholas Petersen (39/19/20) und Brooks Macek (37/19/18). Iserlohn stellt die zweitbeste Offensive der DEL.

Bei den Freezers steht Jerome Flaake weiter an der Spitze der Scorerwertung mit 35 Punkten (14 Tore/21 Assists). Ihm dicht auf den Fersen sind Phil Dupuis (33/16/17) und Thomas Oppenheimer (32/20/12). In den vergangenen sechs Spielen stand Dimitrij Kotschnew zwischen den Pfosten. Gegen Iserlohn fehlen werden weiterhin Christoph Schubert und Jonas Liwing.

Nach dem Spiel gegen Iserlohn reisen die Freezers nach Straubing. Dort bestreiten sie am Sonntag, den 6. März um 14:30 Uhr ihr 52. und letztes Spiel der regulären Saison gegen die Tigers.

 

Freezers geben sich nach Krefeld-Spiel kämpferisch

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *