Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freezers rutschen aus den Playoff-Rängen
Dimitrij Kotschnew - © by EH-Mag. (RH)

Dimitrij Kotschnew – © by EH-Mag. (RH)

Hamburg. (PM) Die Hamburg Freezers mussten im Kampf um die Playoff-Plätze einen herben Dämpfer hinnehmen. Am 49. Spieltag der DEL-Saison 2015/2016 unterlagen die Hanseaten vor 11.240 Zuschauern in der Barclaycard Arena mit 2:4 (1:1, 0:2, 1:1) gegen die Adler Mannheim. Michael Davies und Thomas Oppenheimer erzielten die Hamburger Treffer.

Die Partie begann mit Möglichkeiten auf beiden Seite. Hamburg nahm mit zunehmender Spieldauer aber das Heft in die Hand und erarbeitete sich ein Chancenübergewicht. Daraus resultierend fiel in der 11. Minute das 1:0 durch Davies. Die Führung hielt aber nicht lange: Kai Hospelt markierte in der 13. Minute das 1:1.

Im zweiten Drittel gestalteten die beiden Mannschaften die Partie offen und spannend. Immer wieder standen die Keeper im Fokus. Doch in der 31. Minute gingen die Adler durch Hospelt nach einem Konter mit 2:1 in Führung. Hamburg rannte an, Mannheim spielte es clever. In der 34. Minute markierte Daniel Richmond das 3:1 für die Adler.

Mannheim beschränkte sich im Schlussdrittel aufs Verwalten des Ergebnisses. Hamburg rannte an und kam so zu einigen Chancen. Eine davon nutzte Oppenheimer in der 48. Minute in Überzahl zum 2:3-Anschlusstreffer. Doch alles Anrennen in den Schlussminuten half nichts: In der letzten Minute traf Marcus Kink ins leere Hamburger Tor zum 4:2-Endstand (60.).

Am Montag, den 29. Februar trainieren die Freezers um 12:00 Uhr in der Barclaycard Arena. Das Training ist nicht öffentlich. Bereits am Mittwoche, den 2. März bestreiten die Hamburger ihr nächstes Spiel. Dann empfangen sie die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr).

________________________________________

Spielstatistik
Endergebnis:
Hamburg Freezers – Adler Mannheim 2:4 (1:1, 0:2, 1:1)

Zuschauer:
11.240

Tore:
1:0 – 10:22 Davies (Jakobsen) EQ
1:1 – 12:39 Hospelt (Fischer, Carle) EQ
1:2 – 30:15 Hospelt (Rheault, Akdag) EQ
1:3 – 33:06 Richmond (MacMurchy) EQ
2:3 – 47:27 Oppenheimer (Roy, Sertich) PP1
2:4 – 59:45 Kink (Reul) PP1 EN

Strafen:
Hamburg Freezers: 12 Minuten / Adler Mannheim: 12 Minuten

Aufstellungen:
Hamburg Freezers: Kotschnew (Heeter) – Roy, Brocklehurst; Spang, B. Festerling; Klassen, Schmidt; Sullivan – Oppenheimer, Dupuis, Krämmer; Flaake, G. Festerling, Müller; Davies, Jakobsen, Madsen; Mitchell, Sertich, Hafenrichter – Trainer: Serge Aubin

Adler Mannheim: Emery (Ziffzer) – N. Goc, Reul; Richmond, Akdag; Wagner, Carle; Fischer – Kink, Joudrey, Buchwieser; Ullmann, Metropolit, Yip; Arendt, Raedeke, MacMurchy; Riefers, Hospelt, Rheault – Trainer: Craig Woodcraft

Schiedsrichter:
Roland Aumüller, Lars Brüggemann (Hauptschiedsrichter); Thomas Gemeinhardt, Jonas Merten (Linienrichter)

Stimmen zum Spiel

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *