Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM) Die Eispiraten feiern einen viel umjubelten Heimsieg gegen den SC Riessersee! Mit 6:3 konnten sich die Schützlinge... Eispiraten schlagen den SC Riessersee mit 6:3
Christoph Kabitzky und Patrick Pohl - © by EH-Mag. (SR)

Christoph Kabitzky und Patrick Pohl – © by EH-Mag. (SR)

Crimmitschau. (PM) Die Eispiraten feiern einen viel umjubelten Heimsieg gegen den SC Riessersee! Mit 6:3 konnten sich die Schützlinge von Chefcoach Chris Lee verdient gegen die Garmischer durchsetzen. Somit durften die Eispiraten im ersten Heimspiel des Jahres auch den ersten Sieg bejubeln.

 

 

Dank einer Niederlage des ESV Kaufbeuren rücken die Pleißestädter auf 2 Punkte an einen Pre-Playoff-Platz heran. Matthew Foy, Daniel Bucheli, John Tripp (2), Alexander Höller und Neuzugang Christoph Kabitzky konnten sich für die Eispiraten in die Torschützenliste eintragen.

 
Schon zu Beginn des 1. Abschnitts nahmen die Eispiraten das Heft in die Hand, verpassten es jedoch durch Daniel Bucheli früh in Führung zu gehen. In Folge agierten die Westsachsen mit einem Spieler weniger, meisterten das Unterzahlspiel mit einer starken Defensivarbeit und einigen Entlastungsangriffen aber bravourös. Nach Ablauf der Strafzeit gelang den Eispiraten dann auch der bis dahin verdiente Treffer zum 1:0. Nachdem Patrick Pohls Schuss noch gut pariert wurde, konnte Matthew Foy die Scheibe im Nachsetzen im Tor der Gäste unterbringen. Kurz darauf hatten Alexander Höller und Eric Lampe die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen. Ihre Bemühungen waren aber nicht von Erfolg gekrönt. Im Gegenzug markierte der SC Riessersee mit seiner ersten guten Offensivaktion den Ausgleich. Jesse Schultz ließ Ryan Nie im Tor der Crimmitscher keine Chance zur Abwehr. Die Westsachen zeigten sich unbeeindruckt und drängten auf die erneute Führung. Alexander Höller, Ty Wishart und Daniel Bucheli konnten ihre Schüsse aber nicht im gegnerischen Kasten unterbringen. 2 Minuten vor dem Ende des 1. Drittels waren es dann die Gäste aus Riessersee, welche durch Stephan Wilhelms Schlagschuss nach einem Bullygewinn erstmals in Führung gehen konnten. Mit einem knappen Rückstand traten die über weite Strecken überlegenen Eispiraten gegen effektivere Garmischer den Gang in die Kabine an.

 
Nur 4 Minuten nach Beginn des Mitteldrittels gelang den Eispiraten dann das Tor zum 2:2. In Überzahl erzielte Daniel Bucheli mit seinem Schuss aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Ty Wishart und John Tripp den Ausgleichstreffer. Goldhelm Eric Lampe verpasste es wenige Augenblicke nach dem Ausgleich, die Eispiraten zum wiederholten Male in Führung zu bringen. 5 Minuten später machte es John Tripp dann aber besser und traf nach Vorlagen von Ty Wishart und Danny Pyka zur 3:2-Führung für die Westsachsen. In Folge hatten die optisch überlegenen Crimmitschauer weitere gute Offensivaktionen. Doch auch der SC Riessersee tauchte nach 34 Minuten gefährlich vor dem Tor der Pleißestädter auf und konnte die Partie in Person von Florian Vollmer erneut ausgleichen. 4 Minuten vor dem Ende des 2. Drittels schickten die Unparteiischen die Spieler beider Mannschaften vorzeitig in die Katakomben, da die Eismeister Blut von der Eisfläche im Sahnpark entfernen mussten. Nach Wiederbeginn des zweiten Drittels zeigten sich die Eispiraten dann erneut torgefährlich. Nach einem Schuss von John Tripp konnte der Gäste-Goalie den Puck nur abprallen lassen, im Nachsetzen schob Alexander Höller das Spielgerät zum 4:3 über die Torlinie. Kurz darauf tauschten beide Teams die Seiten und das Spiel wurde nahtlos mit dem dritten Drittel fortgesetzt.

 
Auch im Schlussabschnitt der Partie gaben die Hausherren den Ton an und kamen zu mehreren guten Tormöglichkeiten. Eric Lampe traf nur den Pfosten und Vincent Schlenkers Schuss landete nur wenig später an der Querlatte. In der 50. Spielminute konnten die Westsachsen ihre Überlegenheit dann auch in Tore ummünzen. Nach einem starken Pass von Daniel Bucheli, schickte John Tripp den Puck per Direktabnahme in das gegnerische Tor. Die Eispiraten spielten sich nun in einen Rausch, ließen hinten kaum Gegenangriffe zu und blieben bis zum Schluss extrem torgefährlich. Nachdem Eric Lampe und Matthew Foy erneut nur das Aluminium trafen, setzte Neuzugang Christoph Kabitzky 1 Minute vor Spielende mit seinem Empty-Net-Treffer den Schlusspunkt der Partie. Nach 60 Minuten konnten die Westsachsen dann ihren hochverdienten Sieg mit ihren Fans gebührend feiern.

 
Torfolge: (1:2, 3:1, 2:0)
1:0 – 05:06 – ES – Matthew Foy (Patrick Pohl, Eric Lampe)
1:1 – 09:56 – ES – Jesse Schultz (Florian Vollmer)
1:2 – 17:58 – ES – Stephan Wilhelm (Jesse Schultz, Benedikt Kastner)
2:2 – 23:58 – PP1 – Daniel Bucheli (John Tripp, Ty Wishart)
3:2 – 28:18 – ES – John Tripp (Danny Pyka, Ty Wishart)
3:3 – 33:03 – Florian Vollmer (Stephan Wilhelm, Jesse Schultz)
4:3 – 39:16 – ES – Alexander Höller (John Tripp, André Schietzold)
5:3 – 49:28 – ES – John Tripp (Alexander Höller, Daniel Bucheli)
6:3 – 58:35 – ES – Christoph Kabitzky (André Schietzold, Ryan Nie)
Zuschauer: 2.157

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *