Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crimmitschau. (PM) Die Eispiraten Crimmitschau freuen sich auf ihr erstes Heimspiel im noch jungen Jahr 2016. Nach nunmehr 3... Eispiraten freuen sich auf erstes Heimspiel 2016
Torjubel der Eispiraten - © by Eishockey-Magazin (SR)

Torjubel der Eispiraten – © by Eishockey-Magazin (SR)

Crimmitschau. (PM) Die Eispiraten Crimmitschau freuen sich auf ihr erstes Heimspiel im noch jungen Jahr 2016. Nach nunmehr 3 Auswärtsspielen in Folge, empfangen die Westsachsen am kommenden Freitag (08.01.2016 – 20:00 Uhr) den SC Riessersee zum Duell im heimischen Kunsteisstadion Crimmitschau. Am Sonntag (10.01.2016 – 18:30 Uhr) geht es für das Team von Eispiraten Trainer Chris Lee dann erstmals in dieser Saison nach Bad Nauheim. Nach zwei Duellen mit den Roten Teufeln im Sahnpark, steht nun das erste Kräftemessen im Colonel-Knight-Stadion an.

 
Genau 11 Tage lang war die Pause für die Fans der Eispiraten Crimmitschau. So lange mussten sich die Eishockeyfans in Westsachsen zwischen dem letzten Heimspiel im Jahr 2015 und der ersten Partie ihres Teams im noch jungen Jahr 2016 gedulden. Am Freitag (08.01.2016 – 20:00 Uhr) gastiert dafür der SC Riessersee im Sahnpark, ein direkter Konkurrent auf einen der heiß begehrten Pre-Playoff-Plätze. Die Gäste aus dem Werdenfelser Land konnten in ihrem Dienstagsspiel mit einem 8:2 Heimerfolg gegen die Heilbronner Falken ein klares Ausrufezeichen setzen. Trainer Tim Regan sah sich, ähnlich wie Kollege Chris Lee bei den Eispiraten, in den letzten Wochen mit zahlreichen Verletzungssorgen konfrontiert. Daher ist sein Team in der Tabelle nur 9 Punkte vor den Eispiraten platziert, die mit einem Sieg vor eigenen Fans den Abstand auf den direkten Konkurrenten um einen Pre-Playoff-Platz verkürzen wollen. Das die Eispiraten dazu in der Lage sind, haben sie auf eigenem Geläuf bereits in dieser Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit 8:1 fertigten die Westsachsen am 18.11.2015 ihre Gäste vom Fuße der Zugspitze regelrecht ab. Diese Niederlage wird dem SC Riessersee sicher noch gut in Erinnerung geblieben sein, weshalb ein harter Kampf zwischen beiden Mannschaften zu erwarten ist. Mit der Hilfe der eigenen Fans im Rücken, sowie der zusätzlichen Unterstützung durch die Neuzugänge Patrick Pohl und Christoph Kabitzky wollen die Eispiraten die Punkte in den eigenen Reihen behalten.

 
Am Sonntag (10.01.2016 – 18:30 Uhr) müssen die Eispiraten dann zu den Roten Teufeln nach Bad Nauheim reisen. Das Team aus dem Wetteraukreis hat sich in den letzten Spielen in einer starken Verfassung präsentiert und in der Tabelle somit auf einen aussichtsreichen 5. Platz nach vorn geschoben. Dies unterstreichen die Siege gegen Topteams wie die Towerstars Ravensburg oder die Kassel Huskies, die die Mannschaft von Trainer Petri Kujala feiern konnte. Schaut man auf die Statistiken der Roten Teufel, so sticht lediglich die Anzahl der Schüsse auf das gegnerische Tor pro Spiel heraus. Mit durchschnittlich 27,8 Torschüssen belegen die Hessen nur den vorletzten Rang im ligaweiten Vergleich. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch, dass das Team wenige Chancen braucht, um zu Treffern zu kommen. Daher wird die Defensive der Eispiraten wieder gefordert sein, um mit der Unterstützung der Stürmer einen Abwehrriegel vor dem eigenen Kasten aufzubauen. Dies haben die Westsachsen zuletzt aber in Bietigheim gut praktiziert und sich so auch gegen den amtierenden Meister in die Lage versetzt, letztlich einen weiteren Auswärtssieg einzufahren. Lediglich die Chancenverwertung müssen die Spieler von Eispiraten Coach Chris Lee verbessern. Zahlreiche gut herhausgespielte Möglichkeiten ließen die Schützlinge im Ellental liegen, was sicher ein Grund für die knappe 2:1 Niederlage am Dienstag war.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *