Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (MR) Schlecht in den Schlussspurt der Hauptrunde startete die DEG: nach der 1:2- Niederlage am Straubinger Pulverturm von Freitag patzte das Kreutzer-Team auch... Düsseldorfer EG kommt schlecht aus der Länderspielpause – 4:5 Niederlage gegen Ingolstadt
Zweikampf zwischen Alex Preibisch und Brandon Buck - © by EH-Mag. (DR)

Zweikampf zwischen Alex Preibisch und Brandon Buck – © by EH-Mag. (DR)

Düsseldorf. (MR) Schlecht in den Schlussspurt der Hauptrunde startete die DEG: nach der 1:2- Niederlage am Straubinger Pulverturm von Freitag patzte das Kreutzer-Team auch gegen Vizemeister ERC Ingolstadt.

Im Duell der doppelten Brüderpaare Christof und Daniel Kreutzer, Mathias und Leon Niederberger gegen Timo und Thomas Pielmeier, Alex und Björn Barta bleibt es dabei, dass in dieser Saison immer das Auswärtsteam die Punkte mitnimmt. Im spannenden Spiel folgte immer wieder Ausgleich auf Führung. Besonders der Schlussabschnitt hatte es in sich und war zum Haareraufen für die Trainer. Hier sahen die 7122 Zuschauer drei Treffer innerhalb von 84 Sekunden! Nach 9 Toren sowie zwei weiteren, die nach Videostudium nicht gegeben worden waren, standen nach 60 aufregenden Minuten die Schanzer als Sieger fest.

Auf Seiten der Hausherren standen Tim Schüle und David van der Gulik nach längerer Verletzungspause erstmalig wieder im Kader, während Alex Preibisch gegen Spielende verletzt ausschied. Kurios: mit Jared Ross wurde hierfür ein Ingolstädter Spieler vom Eis gestellt, der an der Szene nicht beteiligt war.

Für die Panther war es ein wichtiger Schritt Richtung rettenden 10. Platz zum letzten Ticket für die Playoffs, während die DEG nach dem 2. heute auch den 3. Tabellenplatz abgeben musste und nur noch zwei Punkte vor Nürnberg steht. Weiter geht es bereits am Dienstag, wenn es heißt DEG gegen Augsburg und Ingolstadt gegen Mannheim.

Michaela-Ross