Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (MR) Auch gegen den Tabellenletzten Krefeld Pinguine gab es für die Fans der Düsseldorfer EG am vorletzten Spieltag ein Spiel... Düsseldorfer EG gewinnt kleines Derby – und hat trotzdem keine Chance mehr auf Playoffs
Rob Collins setzt sich gegen Nick St-Pierre durch - © by EH-Mag. (DR)

Rob Collins setzt sich gegen Nick St-Pierre durch – © by EH-Mag. (DR)

Düsseldorf. (MR) Auch gegen den Tabellenletzten Krefeld Pinguine gab es für die Fans der Düsseldorfer EG am vorletzten Spieltag ein Spiel wie viele – zu viele – in dieser Saison. Am Ende konnte die DEG ein knappes 2:1 über den Zielstrich retten.

Man tat sich anfangs lange schwer gegen wirklich schlecht spielende Krefelder, ging mit den vielen Chancen äußerst leichtfertig um. Da aber die Gäste aus der Seidenstadt ihre Chancen noch großzügiger ausließen, ging es torlos in die erste Pause. Den Spielaufbau der Hausherren, die sich seit einiger Zeit ein „zwei Schritte vor und einer zurück“ angewöhnt hatten, durchschauten nun die Pinguine und stachen hier zu, und die DEG bettelte fast um einen Gegentreffer. Zur Spielmitte zappelte endlich die Scheibe erstmalig in den Maschen, nachdem Bernhard Ebner vor Patrick Galbraith gekreuzt war. Das Düsseldorfer Powerplay wurde nicht besser, doch kurz vor dem zweiten Seitenwechsel semmelte Daniel Weiß die Scheibe zum zweiten Treffer in die Maschen.

Im Schlussabschnitt durften auch die Gäste jubeln, und das Tor von Dragan Umicevic war schon fast das Eintrittsgeld wert. 10.538 sahen anschließend noch gute fünf Minuten Spannung pur, Krefeld schoss aus allen Lagen, konnte am Ende gar mit quasi doppelter Überzahl agieren, als Rob Collins – wieder einmal – eine unnütze Strafe kassierte. Doch es sollte diesmal nichts mehr passieren.

Da die direkte Konkurrenz, Berlin und Straubing heute ebenfalls gepunktet hat, sind die Chancen auf den 10. Tabellenplatz der Düsseldorfer EG auf eine minimalste Chance geschrumpft – müssen doch am Sonntag gegen Augsburg drei Punkte mit mehr als 11 Toren Unterschied herausspringen (oder Straubing mit entsprechend vielen Toren untergehen)…

Die Pinguine bestreiten am Sonntag nicht nur ihr letztes Saisonspiel, sondern auch das letzte Spiel mit Herberts Vasiljevs in Schwarz-gelb.

Stimmen zum Spiel


Michaela-Ross

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.