Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kaufbeuren. (PM) Zwei Spiele beim Titelaspiranten Mannheim standen für unsere Jungs am Wochenende an. Neben anderen Verletzten, sorgten die... DNL: Enge Partie des ESVK am Sonntag dank einer geschlossenen Leistung

Logo ESV KaufbeurenKaufbeuren. (PM) Zwei Spiele beim Titelaspiranten Mannheim standen für unsere Jungs am Wochenende an. Neben anderen Verletzten, sorgten die Ausfälle auf der Torhüterposition für eine prekäre Situation, so rückte der Schüler Torwart Steiger in den Kader auf, der auch die beiden Partien bei den Kurpfälzern bestreiten sollte, da Lindenbeck nach Auskunft von Trainer Nokelainen noch ein wenig Trainingsrückstand hat.

 
In der ersten Begegnung am Samstag gab es für unser DNL-Team nichts zu holen. Nach der Führung für den ESVK durch Weingärtner in der neunten Minute, welche die Gastgeber noch im ersten Drittel egalisieren konnten, gelang es den Jungadlern im zweiten Spielabschnitt in Führung zu gehen und diese kontinuierlich auszubauen. Die Mannheimer waren das überlegene Team und sie münzten das auch mehr und mehr in Tore um. So stand am Ende eine 8:1 Niederlage, bei der sich Goalie Steiger aber als guter Rückhalt zeigte, dem die Niederlage nicht anzulasten war.

Strafen: Mannheim 14 Minuten – Kaufbeuren 18 Minuten

Am Sonntag ergab sich ein etwas anderes Bild, Die Kaufbeurer zeigten sich gut erholt vom Samstagabend, gaben sich kämpferisch und konnten das Spiel deutlich ausgeglichener gestalten. Durch Treffer von Lillich in der vierten und Schirrmacher in der 17. Minute ging das Team mit 2:0 in Führung. Mannheim gelang im ersten Drittel noch der Anschlusstreffer zum 1:2. Im zweiten Abschnitt konnten die Jungadler das Spiel durch drei schnelle Treffer bis zur 25. Minute drehen und mit 4:2 in Führung gehen. Wer jetzt dachte, damit sei das Spiel für Mannheim gelaufen, der hatte seine Rechnung ohne den ESVK gemacht. Durch ein Tor in Überzahl durch Wohlgemuth in der 33. Minute schlug das DNL-Team zurück und verkürzte auf 4:3. Im letzten Drittel wirkten die Kaufbeurer in den ersten zehn Minuten sogar frischer und zweikampfstärker als die Gastgeber, die aber im Verlauf ein spielerisches Übergewicht zu verzeichnen hatten und so in der 56. Minute das 5:3 erzielen konnten. Coach Nokelainen versuchte am Ende noch einmal alles und nahm am Schluss den erneut stark haltenden Steiger zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, aber es blieb beim 5:3 für Mannheim. Die Jungs konnten dennoch mit erhobenem Kopf das Eis verlassen.

Strafen: Mannheim 4 Minuten – Kaufbeuren 6 Minuten

Trainer Nokelainen zum Mannheim-Wochenende:

„Die Leistung der Mannschaft am Wochenende geht insgesamt in Ordnung. Völlig zufrieden kann man nach Niederlagen natürlich nicht sein, auch wenn es auswärts gegen die Jungadler Mannheim geht. Irgendwann wollen wir auch gegen sie gewinnen. Heute waren wir erneut nah dran. Steiger hat in beiden Spielen gut gehalten.“

Am kommenden Wochenende stehen für das DNL-Team zwei Auswärtsspiele an: Am Samstag, den 23.01. um 17 Uhr in Bad Tölz und am Sonntag, den 24.01. um 10:30 Uhr in Rosenheim. Für diese Aufgaben wüünschen wir den Jungs viel Erfolg!

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *