Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

DNL – Düsseldorf hält Mannheim auf Distanz, Köln kann Vorsprung ausbauen.

Iserlohn in der blauen DNL Gruppe weiterhin an der Spitze

Tom Lorer traf am Samstag für die DEG - © by EH-Mag. (DR)

Tom Lorer traf am Samstag für die DEG – © by EH-Mag. (DR)

Düsseldorf. (MR) Zwei spannende Partien lieferten sich die Tabellen-Nachbarn Düsseldorfer EG und Jungadler Mannheim, im Wochenendvergleich teilte man sich die Punkte beim 2:1 und 1:3.

Spannend ging es am Samstag zu, beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter Eis. Die Hausherren versuchten zunächst, vor allem mit Härte dem Serienmeister den Schneid abzukaufen, während die Jungadler zwar ein gutes Forechecking zeigten und die DEG möglichst aus der eigenen Verteidigungszone heraushielten, selbst aber im Angriff in Schönheit starben und kaum Scheiben auf das Tor brachten. So gingen die Gastgeber noch im Startabschnitt durch Tom Lorer in Führung, die sie aber in der 39. Spielminute in Unterzahl herschenkten. Zwar boten beide Mannschaften gutes Penaltykilling, irgendwann konnten die Quadratestädter dann doch die Überzahl nutzen. Nachdem Düsseldorf Mitte des Schlussabschnittes erneut vorgelegt hatte, beschwor Mannheims Trainer Frank Fischöder sein Team, jetzt noch ein bißchen mehr Gas zu geben, in knapp 10 Spielminuten ließe sich der Rückstand ja noch einmal aufholen. In der Folge kamen endlich die Mannheimer Scheiben aufs Tor, sie schossen aus allen Lagen, doch selbst in einer letzten Überzahl oder auch am Ende ohne Goalie wollte die Scheibe nicht mehr den roten Strich überqueren.

Auch sonntags legten die Hausherren vor, doch konnten sie am Ende dem wiederum starken Schlussabschnitt der Jungadler nichts entgegensetzen, sodass die DEG ein 1:3 kassierte.

Tabellenführer Köln siegt beide Male beim EV Landshut (1:4 / 1:6), wobei samstags alle Tore im Mittelabschnitt fielen.

Der Tabellenzweite, der EC Bad Tölz konnte vor heimischem Publikum nur zwei Punkte einfahren beim Spiel gegen die Eisbären Juniors: samstags unterlagen sie 1:3, am Sonntag konnte ECT-Goalie Mikey Boehm 27 von 29 Schüssen parieren und sich an seinem 20. Geburtstag mit seinem Team in die Overtime retten, hier behielten die Hausherren dann die Nase vorn, nachdem die Gäste aus der Hauptstadt noch einen Penalty verschossen hatten (Endstand 3:2).

Am unteren Ende der Tabelle gab es ebenfalls ein (Tabellen-) Nachbarschaftsduell, und Krefeld konnte durch zwei Siege in Kaufbeuren den ESVK überholen (1:4 / 4:7).

Auch in der Gruppe „Blau“ gab es drei Begegnungen:

Iserlohn steht nach Sieg und Niederlage zuhause gegen Verfolger EV Regensburg (4:1 / 2:7) trotzdem weiterhin souverän und unangefochten an der Spitze.

Der zweite Verfolger, Augsburger EV, gewann in Rosenheim samstags 4:1, nachdem die Gastgeber eh den kleineren Kader aufgeboten und dann noch früh Valentin Hein durch Spieldauer verloren hatten. Am Sonntag konnte Rosenheim nur im Startabschnitt mithalten und ein 3:0 herausschießen, am Ende unterlag der Sportbund aber 3:4, und Augsburg bleibt auf Platz 2.

Ingolstadt konnte nicht weiter zum vorletzten Platz aufschließen, denn im direkten Duell mit Schwenningen setzte es im Schwarzwald am Samstag eine Niederlage (3:1). Sonntags hingegen stand ein 1:6 für die Hausherren auf der Tafel, die darüber hinaus im Schlussabschnitt gleich zwei Spieler mit Spieldauerstrafen verloren. Damit haben sich beide Teams drei Punkte erarbeitet, was keinem wirklich hilft.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.