Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Augsburg. (PM) Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft möchte ihren Titel beim Deutschland Cup (4. – 6. November, live bei SPORT1) verteidigen. Das betonte... Deutschland Cup: „Wollen den Erfolg des Vorjahres wiederholen“

Marco Sturm

Augsburg. (PM) Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft möchte ihren Titel beim Deutschland Cup (4. – 6. November, live bei SPORT1) verteidigen. Das betonte Bundestrainer Marco Sturm im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwoch im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion: „Natürlich wollen wir den Erfolg des letzten Jahres wiederholen“, sagte Sturm und ergänzte: „Der Deutschland Cup ist ein guter Test für alle Spieler, die bei den letzten Turnieren nicht dabei waren. Sie können sich präsentieren und für die Heim-WM in Köln im kommenden Jahr empfehlen.“

Drei Torhüter, neun Verteidiger und 15 Stürmer hat der Bundestrainer für den Deutschland Cup nominiert. Mit Verteidiger Konrad Abeltshauser, Stürmer Maximilian Kastner (beide EHC Red Bull München) und Lokalmatador Thomas Holzmann (Augsburger Panther) stehen drei Debütanten im Kader der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB). Die beiden Abwehrspieler Justin Krueger (SC Bern) sowie Jonas Müller (Eisbären Berlin) stießen aufgrund ihrer Spielverpflichtungen in der Champions Hockey League (CHL) am Mittwoch zum Team.

Sturm wird aufgrund seines umfangreichen Aufgebots in den Spielen gegen die Slowakei (Freitag, 4.11., 19.30 Uhr), die Schweiz (Samstag, 5.11., 19.30 Uhr) und das Team Canada (Sonntag, 6.11., 16.30 Uhr; alle Spiele live bei SPORT1) auf einigen Positionen rotieren lassen. „Unsere Gegner sind allesamt mindestens auf Augenhöhe und kommen mit einem sehr guten Kader nach Augsburg“, sagte der Bundestrainer, der mit Jochen Hecht als Assistenzcoach einen ebenfalls langjährigen NHL-Profi ins Trainer-Team holte.

Sturm hob abermals die Bedeutung des Vier-Nationen-Turniers hervor: „Für uns ist der Deutschland Cup die einzige Maßnahme vor Beginn der Euro Hockey Challenge im April 2017.“ Unabhängig vom sportlichen Ausgang des Turniers möchte der 38-Jährige das Auftreten seiner Kandidaten beobachten. Der Kampf um die begehrten WM-Plätze sei eröffnet: „Jeder erhält die Chance zu zeigen, dass er sich seine WM-Nominierung verdient hat.“

Bei den Verantwortlichen steigt die Vorfreude auf das kommende Wochenende. „Die Augsburger Panther sind stolz, den Deutschland Cup 2016 erneut mit austragen zu dürfen. Der traditionelle Eishockeystandort Augsburg und das modernisierte Curt-Frenzel-Stadion bot schon im Jahr 2015 eine großartige Kulisse für das Vier-Nationen-Turnier. Unser Dank gilt den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern sowie der Stadt Augsburg, die uns bei der Austragung unterstützen und diese erst möglich machen“, sagte Leo Conti, Leiter Marketing bei den Augsburger Panthern.

Der ehemalige DEL-Keeper freut sich auf spannende Spiele und die zahlreiche Unterstützung der Fans: „Wir erhoffen uns sportlich einen ähnlichen Verlauf wie im letzten Jahr und rechnen damit, den einen oder anderen Zuschauer mehr im CFS begrüßen zu dürfen.“

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.