Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Neumarkt (AR). Elf Tore sahen die Schlachtenbummler in Neumarkt im Spiel zwischen den Wildgänsen und dem HC Mailand. Die Hausherren gingen nach 13 Minuten... Blick in die italienische Serie B: Zum Playoff-Auftakt zerlegte Bustreo vom HC Neumarkt den HC Mailand im Alleingang

LIHGNeumarkt (AR). Elf Tore sahen die Schlachtenbummler in Neumarkt im Spiel zwischen den Wildgänsen und dem HC Mailand. Die Hausherren gingen nach 13 Minuten durch Treffer von Bustreo und Zucal mit 2:0 in Front und mussten postwendend das 1:2 durch Piroso hinnehmen. Pireso und erneut Bustreo brachten das Kollektiv aus dem Unterland erneut in Front, ehe Borghi zum 2:3 verkürzte. Überhaupt war Bustreo der Alleinunterhalter im Dress des HC Neumarkt, denn ihm gelangen nicht weniger als fünf Tore. Piroso glich für die Lombarden aus und sorgte auch für das 4:6. Neben dem erwähnten Matchwinner Bustreo, der auch den 7:4-Schlussstand fixierte, trug sich Peiti in die teaminterne Schützenliste der Südtiroler ein.

So trafen die Kalterer Hechte und der HC Pergine aufeinander. Die Überetscher gingen nach knapp zwölf Minuten durch Felderer 1:0 in Führung. Die Fans kamen aus dem Torjubel nicht heraus, denn bereits zwölf Sekunden später traf Daccordo zum 2:0 für die Hausherren. Nachdem das zweite Drittel torlos verlief, war das Schlussdrittel kaum an Spannung zu überbieten. Meneghini verkürzte für die Gäste aus dem Trentino nach 45 Minuten auf 1:2. Conci netzte vier Minuten vor der Schlusssirene zum Ausgleich ein. Daccordo traf 71 Sekunden später mit seinem zweiten Tor zum 3:2, ehe Gamper in der letzten Minute zugunsten der Hechte alles klarmachte.

Die Aurer Frösche unterlagen vor heimischer Kulisse den Eppaner Piraten mit 2:5. Calovi brachte das Heimkollektiv nach sechs Minuten mit 1:0 in Front. Dann drehten die Eppaner die Partie und lagen nach Treffern von Raffeiner und Platter 2:1 in Führung. Vill konnte für die aufopferungsvoll kämpfenden Frösche noch einmal ausgleichen. Ab der 35. Minute diktierten die Überetscher das Spielgeschehen und kamen durch Röggl, Unterkofler und erneut Röggl zu einem auch in der Höhe ungefährdeten 5:2-Auswärtserfolg. Für die Aurer blieb die traurige Erkenntnis, dass der Kampfgeist vorhanden war, aber man mit dem alleine kaum Tore erzielen kann.

Einen Sieg feierten die Meraner Adler in der Begegnung gegen den HC Fiemme. Die Passerstädter lagen zuhause gegen die Cracks aus dem Fleimstal im ersten Drittel zweimal in Führung und mussten zweimal den Ausgleich hinnehmen. Erst dann konnten sie den Turbo zünden und konnten nach Treffern von Moren, Faggioni, Plankl und Cainelli auf 6:2 davonziehen. Das 3:6 von Locatin war nur noch Ergebniskosmetik, zumal Plankl fünf Sekunden vor Ende des dritten Drittels den alten Vier-Tore-Vorsprung wiederherstellte und zum 7:3-Endstand traf. Lo Presti erzielte in den 20 Minuten die zwei ersten Treffer der Meraner, und zur Vollständigkeit sei erwähnt, dass Demattio und Ciresa immer den knappen Vorsprung der Hausherren immer egalisierten.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *