Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

LIHGEppan (AR). Die Eppaner Piraten besiegten am gestrigen Abend im zweiten Viertelfinalduell den HC Auer hoch mit 5:0. Die... Blick in die italienische Serie B: Eppan lässt auch im zweiten Playoff-Viertelfinalduell Auer keine Chance

LIHGLIHGEppan (AR). Die Eppaner Piraten besiegten am gestrigen Abend im zweiten Viertelfinalduell den HC Auer hoch mit 5:0. Die Piraten gingen nach rund neuneinhalb Minuten durch Tobias Ebner in der Führung. Die Überetscher schraubten noch vor dem Ende des ersten Drittels das Ergebnis auf 3:0, Alex Jaitner und Lorenz Röggl trugen sich in die Torschützenliste ein. Die Frösche erholten sich nicht mehr und kassierten in den folgenden beiden Abschnitten jeweils noch einen Treffer. So waren es Tobias Ebner und Lorenz Röggl, die sich über je zwei Tore freuen konnten. Für die Unterlandler wird es nun schwer, und sie müssen zu siegen beginnen, um noch eine Chance aufs Halbfinale zu haben.

Der HC Neumarkt musste nach Mailand reisen und lag nach sieben Minuten durch Treffer von Johannes Bernard und Manuel Bertignoll mit 2:0 in Führung. Marcello Borghi, dem am gestrigen Freitagabend drei Treffer gelangen, brachte sein Kollektiv auf 1:2 heran. Florian Wieser und Michael Sullmann trafen zum 4:1, und nach 30 Minuten schien die Begegnung entschieden. Ein lombardischer Doppelpack innerhalb von 15 Sekunden ließ noch einmal Spannung aufkommen, doch Sullmann stellte mit seinem zweiten Treffer die alte 5:3-Führung wieder her. Peiti erhöhte sogar auf 6:3 zugunsten der Unterlandler. Borghis 3:6 kam zu spät, zumal Dorigatti in der 57. Minute den 7:4-Endstand fixierte.

Keine Reise wert war für die Kalterer Hechte die Fahrt nach Pergine. Die Südtiroler lagen nach siebeneinhalb Minuten durch Treffer von Daccordo und Waldthaler mit 2:0 in Front, ehe die Gastgeber einen Gang zulegten und durch Piva und Deluca zum Ausgleich kamen und in der 24. Minute durch Xamin sogar in Führung gingen. Ambach konnte das 3:3 erzielen, ehe Piva mit seinem zweiten Treffer für das 4:3 von Pergine sorgte. Thomaser konnte zugunsten der Kalterer den knappen Rückstand noch einmal egalisieren. Doch in der Schlussphase ging den Hechten die Puste aus, sodass Meneghini und Xamin mit seinem zweiten Tor dafür verantwortlich waren, dass Pergine als 6:4-Sieger vom Eis gingen.

Nie richtig absetzen konnte sich der HC Meran in der Auswärtsbegegnung beim HC Fiemme. Moren brachte die Kurstädter nach 19 Minuten mit 1:0 in Führung, ehe Ciresa unmittelbar nach dem Beginn des zweiten Drittels ausgleichen. Ciresa war erneut zur Stelle, als es darum ging die 2:1-Führung durch Mitterer zu egalisieren. Lombardi und Faggioni brachten die Meraner mit 4:2 in Front. Doch die Fans in Cavalese staunten zwölf Minuten vor der Schlusssirene nicht schlecht, als auch diese Führung durch Costa und den dritten Treffer von Matchwinner Ciresa neutralisiert wurde. 20 Sekunden vor dem Ende brachte Rizzi die Kurstädter auf die vermeintliche Siegerstraße, ehe Costa eine Sekunde vor dem Ende ausglich. In der Over Time war es Locatin, der alle Träume von Meran in Bezug auf einen vollen Erfolg zunichtemachte und das Eisstadion von Cavalese in einen Hexenkessel verwandelte.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *