Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Klobenstein (AR). Obwohl die Rittner Buam gegen den HC Fassa wie die Feuerwehr loslegten, wurde es am Ende noch einmal spannend. Die Stadionuhr zeigte... Blick in die italienische Serie A: Das Kämpferherz der Falken aus Fassa wurde nicht belohnt

LIHGKlobenstein (AR). Obwohl die Rittner Buam gegen den HC Fassa wie die Feuerwehr loslegten, wurde es am Ende noch einmal spannend. Die Stadionuhr zeigte nicht einmal 13 Minuten Spielzeit an, da stand es durch Treffer von Fabian Ebner, Mark Van Guilder, David Ceresa und Alexander Eisath schon 4:0 für die Hausherren. Doch die Falken aus Fassa gaben sich nicht geschlagen und kamen immer besser ins Spiel.
Drei Minuten nach dem Beginn des letzten Drittels stand es durch ein Tor von Michael Jouko Vaskivuo nur noch 3:5. Drei Minuten später war es Luca Ansoldi, der für die Buam den alten Vorsprung herstellte. Michele Marchetti traf sechs Minuten vor der Schlusssirene zum 4:6 aus der Sicht des HC Fassa. Da danach keine Treffer mehr fielen, stand der hartumkämpfte 6:4-Heimsieg des Tabellenführers fest. In der Tabelle blieb alles beim Alten. Die Rittner Buam vergrößerten den Vorsprung auf den HC Pustertal, den Listenzweiten auf sechs Punkte.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *