Eishockey-Magazin

Eishockey-News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Villach (AR). Der Villacher SV gab seinen Heimvorteil aus der Hand. Gegen die Roten Bullen aus Salzburg setzte es... Blick in die EBEL: Rote Bullen aus Salzburg gewinnen in Villach in der Verlängerung
Matthias Trattnig - © by Eishockey-Magazin (DR)

Matthias Trattnig – © by Eishockey-Magazin (DR)

Villach (AR). Der Villacher SV gab seinen Heimvorteil aus der Hand. Gegen die Roten Bullen aus Salzburg setzte es eine 1:2-Niederlage nach Verlängerung. Der Spielfilm ist schnell erzählt. Trattnig brachte die Gäste aus der Mozartstadt nach 23 Minuten mit 1:0 in Führung. Johner nutzte in der siebten Minute des dritten Drittels eine Überzahlsituation und sorgte für den Ausgleichstreffer der Kärntner. In der regulären Spielzeit fielen keine Tore mehr. In der Over Time war Rauchenwald in der 69. Minute für die Salzburger erfolgreich und erzielte den 2:1-Siegtreffer.

In Linz erlebten 4.800 Schlachtenbummler im zweiten Halbfinale ein wahrhaftiges Torfestival. Latendresse brachte die Black Wings in ihrem vierten Halbfinalduell gegen den HC Znojmo nach 17 Minuten mit 1:0 in Führung. Gleich dem Beginn des zweiten Abschnitts konnte Tomas für die Tschechen ausgleichen. Yellow Horn erzielte in der 35. Minute das 2:1 für Znojmo, ehe Dorion und Oberkofler innerhalb von zwei Minuten den 1:2-Rückstand in ein 3:2 für die Linzer verwandelten. Corey traf in der 39. Minute zum 3:3 für die Westmähren.

Das dritte Drittel war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Boruta brachte die Tschechen mit 4:3 in Front, ehe im Ein-Minuten-Takt die Oberösterreicher durch Hofer (49.), DaSilva (50.) und McLean (51.) auf 6:4 davonzogen. In der vorletzten Minute netzten beide Kollektive durch Rehus und Latendresse je einmal ein, sodass die Gäste mit einer 5:7-Niederlage vom Eis gingen. Das Spiel war sehr rassig und hart. So verbuchte das Heimkollektiv gleich 21 Strafminuten, eine Spieldisziplinarstrafe für Kozek und eine Zehn-Minuten-Strafe für Latendresse auf seiner Habenseite, die Znojmo-Cracks waren mit acht Strafminuten vergleichsweise besonnener und fairer.

In beiden Spielen steht es nach dem vierten Spiel in der Vorschlussrunde 2:2. Für Spannung ist also weiterhin gesorgt.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *