Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Blick in die AHL Master Round: Rittner Bua Markus Spinell schoss die Wölfe ab

Alps-Hockey-League AHL

Bruneck (AR). Im Spiel um den ersten Platz sahen die Fans im Brunecker Rienzstadion ein packendes und spannendes Spiel zwischen den Wölfen und den Rittner Buam. Spinell brachte die Gäste nach sechs Minute mit 1:0 in Führung.

Kurze Zeit später erzielte Traversa das 2:0. Im Mitteldrittel besorgten Lancsar und Andergassen mit ihren Treffern den Ausgleich für die Brunecker. Tudin brachte die Buam abermals in Front. Im Schlussabschnitt konnte Andergassen mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 für die Wölfe ausgleichen, doch Spinells zweites Tor 69 Sekunden vor der Schlusssirene bescherte den Gästen nicht nur den Sieg, sondern auch den ersten Rang nach der Master Round.

Der HC Asiago setzte sich in seinem Heimspiel gegen das slowenische Kollektiv aus Jesenice mit 7:2 durch. Die Tore des Teams aus dem Veneto gingen auf das Konto von Stevan, Kolanos (2), Nigro (2), Magnabosco und Long. Für die Gäste trafen Ankerst zum 1:1 bzw. Berlisk zum 2:2.

Blick auf die AHL Qualification Round A: Ciccarrello erlöste Cortina in der Over Time
Cortina d’Ampezzo (AR). Die SG Cortina spielte zuhause gegen die zweite Auswahl der Bullen aus Salzburg. Dabei gewannen die Hausherren knapp mit 4:3 nach Verlängerung. Nach 21 Minuten stand es 3:1 für die Gäste. Für die Hausherren trafen Torquato (2), Moser und 63 Sekunden nach dem Beginn der Over Time. Für die Mozartstädter waren Kainz, Winkler und Egger erfolgreich.
Einen gelungenen Saisonausklang feierte der HC Gröden im Auswärtsspiel gegen den HC Fassa. Die Ladiner führten nach 33 Minuten durch Tore von Kostner, Straka und Eastman schon 3:1. Di Diomete traf zum zwischenzeitlichen 1:1 für die Falken. Im Schlussabschnitt sahen die Fans auf beiden Seiten jeweils zwei Tore, sodass am Ende die Grödner als 5:3-Sieger vom Eis gingen.


Blick in die AHL Qualification Round B: Verreault-Paul und Lundström machten den Unterschied

Sterzing (AR). Der WSV Sterzing traf vor heimischer Kulisse auf die Eisbären aus Zell am See. Dinhopel brachte die Gäste in Minute 24 in Führung, doch Verreault-Paul ließ die Fans nicht im Sich und traf kurze Zeit später zum Ausgleich. Im dritten Abschnitt waren die Wipptaler konzentrierter und kamen durch Tore von Verreault-Paul, Deluca und Bahensky zum 4:1-Sieg.
Die Wildgänse aus Neumarkt sicherten sich in der Fremde bei den Adlern aus Kitzbühel einen 5:4-Erfolg. Nach rund sechs Minuten brachte Nedved die Unterlandler mit 1:0 in Führung. Wenige Sekunden später erhöhte Lundström auf 2:0. Echtler konnte noch vor dem Ende des ersten Drittels für die Kitzbühler verkürzen. Nach dem 3:1 durch Lundström in Minute 26 verkürzte Hummer knapp drei Minuten später auf 2:3. Im Schlussabschnitt wurde es noch einmal spannend. Die Südtiroler gingen durch Muzik mit 4:2 in Führung, doch Batna sorgte mit einem Doppelpack innerhalb 145 Sekunden für das 4:4. Doch die Freude über den Ausgleich währte bloß 31 Sekunden, ehe Lundström mit seinem dritten Treffer den Auswärtserfolg der Wildgänse fixierte.

Redaktion