Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Jesenice (AR). Auch wenn der HC Pustertal im Auswärtsspiel in Jesenice zweimal in Führung lag, kehrten sie erfolglos nach Hause zurück.... Blick in die AHL Master Round: Pusterer Wölfe geben Tabellenführung wieder aus der Hand

Alps-Hockey-League AHL

Jesenice (AR). Auch wenn der HC Pustertal im Auswärtsspiel in Jesenice zweimal in Führung lag, kehrten sie erfolglos nach Hause zurück. Oberrauch brachte die Wölfe nach 14 Minuten in Führung. Rajsar glich für die Slowenen in Minute 35 aus. 76 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels gelang Schweitzer die erneute Führung der Brunecker. Diese hielt nur 64 Sekunden, denn Magovac traf zum 2:2. Im Schlussabschnitt sorgten Pance und Hadzic für klare Verhältnisse, und die Südtiroler verloren mit 2:4.

Die Tabellenführung haben nun die Rittner Buam wieder inne. In Lustenau kamen die Jungs vom Bozner Hochplateau zu einem ungefährdeten 5:1-Auswärtserfolg. Mit Hofer, Sprukts, Ahlström, Frei und Kostner trugen sich gleich fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein. für das Vorarlberger Kollektiv konnte Witting in Minute 17 zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen.

Feldkirch, das zweite Team aus dem Ländle in der Master Round, verlor daheim gegen den HC Asiago. Sullivan brachte die Gäste aus dem Veneto mit 1:0 in Führung; fast 21 Minuten waren gespielt. Die Vorarlberger verwandelten in der Folge den 0:1-Rückstand dank Tore von Mairitsch und Birnstill in eine knappe 2:1-Führung um. Doch der HC Asiago gab nicht auf. Dank drei Treffer von Kolanos, der immer wieder die Feldkircher Verteidigung schwindelig spielte, gingen der norditalienische Klub als 4:2-Sieger vom Eis.

Blick in die AHL Qualification Round A: Der HC Gröden hat verloren

Wolkenstein (AR). Der HC Gröden verlor sein Heimspiel gegen Cortina mit 1:4. In der 18. Minute traf Fontanive zum 1:0 für die Gäste. Das zweite Drittel begann mit einer kalten Dusche für die Hausherren; Burton netzte nach 101 Sekunden zum 2:0 ein. Kostner konnte mit seinem Tor in Minute 56 im Wolkensteiner Pranives Stadion noch einmal kurzfristig für Spannung sorgen.

Doch Torquato traf 38 Sekunden später zum vorentscheidenden 3:1 für die Cortinesen. Doch das war noch nicht alles. Adami fixierte wiederum 47 Sekunden später den 4:1-Endstand zugunsten der Gäste. Somit verpassten die Furie den Einzug ins Playoff.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.