Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Der junge Jörg Mayr im Haiedress – © by privat

Köln. (HHK) Wenn man in Füssen geboren wird, führt für einen Jungen kaum ein Weg daran vorbei, beim ruhmreichen Eislauf-Verein Eishockey spielen zu lernen. Für den 1970 geborenen Jörg Mayr traf  dies natürlich auch zu. Mit sechs Jahren begann er als Stürmer beim EVF, bald wechselte er in die Abwehr und es wurde schnell klar, dass hier ein großes Eishockeytalent heranwuchs.

Bereits mit 17 Jahren debütierte der junge Verteidiger in der Zweitligamannschaft des EVF, gleichzeitig bestritt er mit der deutschen U18-Nationalmannschafsein erstes großes internationales Turnier bei der Junioren-Europameisterschaft. Damit wurden natürlich auch die Bundesligisten auf ihn aufmerksam. Das Rennen machten die Kölner Haie und deren Trainer Hardy Nilsson. Am 22. September 89 debütierte Mayr gegen den Mannheimer ERC, zwei Monate später schoss er gegen den EC Hedos München sein erstes Tor für die Haie.  Als Eishockeyprofi trug er nie ein  anderes Vereinstrikot als das der Haie.

Es folgten bis 2002 dreizehn Erstligajahre im Dress der Haie, in denen Jörg Mayr 624 Spiele bestritt, 43 Tore erzielte und zu 179 Toren assistierte.   In der Verteidiger-Wertung liegt Mayr mit 222 Skorerpunkten hinter Mirko Lüdemann, Udo Kießling und Stephane Julien noch immer auf dem vierten Rang. Ein Höhepunkt seiner Karriere war der Gewinn der Deutschen Meisterschaft 1995, Jörg May war der Kapitän des Meisterteams unter Bob Murdoch.

Auch international gelang schnell der Durchbruch. Schon beim WM-Turnier 1991 stand Jörg Mayr erstmals im Aufgebot des DEB beim Turnier in Finnland, 1994 war er Kapitän beim Turnier in Italien. . Insgesamt stand er fünfmal in einem WM-Aufgebot, zuletzt 2001 beim Heimturnier in Köln. Viermal nahm Mayr an Olympischen Spielen teil, zuletzt 2002. Ausgerechnet bei diesem Höhepunkt seiner sportlichen Kariere zog sich der kampfstarke Verteidiger eine schwere Gesichtsverletzung zu, als er sich in den Schuss des slowakischen Stürmers Miroslaw Satan warf, einen Kieferbruch erlitt und mehrere Zähne verlor.

Diese schwere Verletzung sorgte auch dafür, dass Mayr in den Playoffs 2002 nicht mehr eingesetzt werden und er den Gewinn der Meisterschaft in Mannheim nur in Zivil erlebte. Auch die Fortsetzung der aktiven Karriere war nicht mehr möglich.

Jörg Mayr mit dem Meisterpokal 1995 – © by privat

Die Kölner Haie ehrten Mayr, indem sie die Rückennummer 6, die Mayr 13 Jahre lang getragen hatte, nicht mehr vergeben. Das Banner mit dieser Nummer hängt seit Jahren unter dem Hallendach der Lanxess-Arena. „Jedes Mal, wenn ich in der Arena bin und auf die gesperrten Rückennummern schau,  bekomme ich eine Gänsehaut. Es ist eine Riesenehre, zu der Reihe von Spielern zu gehören, de so geehrt wurden“, äußert sich der Geehrte.

Das Deutsche Eishockey-Museum berief Mayr in die Deutsche Hall of Fame; gemeinsam mit seinem langjährigen Mannschaftskameraden Thomas wurde er Anfang 2012 ausgezeichnet.

Während seiner aktiven Zeit  widmet sich Jörg Mayr auch  mit vollem Einsatz seinem Jurastudium. Schon 1999 legte er die erste juristische Staatsprüfung ab. Seit einigen Jahren arbeitet er in einer Kölner Sozietät als Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht.Aber auch der Eishockeysport hat ihn nicht losgelassen. Als Experte arbeitete er einige Jahre für den Bezahlsender sky. Seine juristischen Fähigkeiten nutzt auch die Deutsche Eishockey-Liga. Seit einigen Jahren gehört er dem Disziplinarausschuss an, der bei schweren Vorstößen tätig wird – seit dieser Saison auch dann, wenn der Regelvorstoß zunächst nicht vom Schiedsrichter geahndet wurde.

 

 

 

Die Karriere von Jörg Mayr in Zahlen

Redaktion